Home | Impressum | KIT

Mit Karlsruher Doppeldiplom zum Gay-Lussac Preis

Dt.-frz. Forschungspreis für Karlsruhe Doppeldiplomabsolventen

Prof. Martin Möller, Direktor des Max-Planck-Instituts für Mathematik in Bonn und seit Januar auch Professor an der Universität Frankfurt, gehört zu den diesjährigen Preisträgern des hochangesehenen deutsch-französischen Wissenschaftspreis "Gay-Lussac Humboldt". Seit 25 Jahren wird der Preis an international anerkannte Wissenschaftler verliehen, die sich in beispielhafter Zusammenarbeit mit ihren französischen, bzw. deutschen Partnern engagieren.

In diesem Jahr wurden fünf deutsche Wissenschaftler aus verschiedenen Fachbereichen geehrt. Der Preis ist mit jeweils 25.000 Euro dotiert. Das Preisgeld soll einen sechsmonatigen Forschungsaufenthalt in Frankreich ermöglichen. Parallel dazu wurden drei französische Wissenschaftler mit dem Humboldt-Preis ausgezeichnet.